Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

Symbole im Islam

Tag 13

Tuniesien

Montag, 28. Mai 2018

Heimat des Minaretts

Ein Minarett ist ein Turm neben einer Moschee, von dem aus der Gebetsruf erschallt. Moscheen können ein oder mehrere Minarette haben und ihre verschiedenen Formen sind vom lokalen Geschmack beeinflusst.

Das älteste, noch existierende Minarett der Welt gehört zu der großen Moschee von Kairouan, Tunesien. Seine Form wurde durch den berühmten Leuchtturm von Alexandria/Ägypten inspiriert. Die Bezeichnung „Minarett“ leitet sich vom arabischen Wort „manara“ ab, was so viel wie Leuchtturm oder Ort des Lichtes bedeutet.

Tunesier mögen nicht sofort als große Erfinder in Erinnerung kommen, aber dieses kleine Land mit 11 Millionen Einwohnern hat einiges sehr Wichtiges hervorgebracht. Tertullian († 220 n. Chr, in Karthago) prägte das Wort Trinität/Dreifaltigkeit. Tahar Haddad († 1935) setzte sich für die Abschaffung der Polygamie ein. Von Tunesien aus erfasste der „Arabische Frühling“ die Arabische Welt. Weitgehend friedlich wurden Autokraten entmachtet. Tunesien bot das unglaubliche Beispiel, dass eine sogenannte säkulare Demokratie, ohne einen Staatsstreich und ohne die Machtübernahme des politischen Islam, Veränderungen schaffen konnte. Das wurde 2015 mit dem Friedensnobelpreis belohnt.

In geistlicher Hinsicht haben einige tunesische Gelehrte des 21. Jahrhunderts mit Bibelübersetzern zusammengearbeitet oder sie öffentlich unterstützt, was in vielen Ländern großen Einfluss hatte und Muslime ermutigte, sich mit der Bibel zu beschäftigen. 

Wir beten

              • Dass von Tunesien weiterhin Impulse des Friedens, der Freiheit und des Wohlstandes ausgehen.
              • Dass der soziale Druck, welcher Tunesier daran hindert, sich für den christlichen Glauben und die Lehre von Jesus Christus zu öffnen, überwunden wird.
              • Dass die Christen in Tunesien lernen, ihren Glauben authentisch in ihrer Kultur zu leben.