Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

Die Fulani der Sahelzone

Tag 4

Bosnien und Herzegowina/Europa

Donnerstag, 9. Mai 2019

Kaffee in Bosnien und Herzegowina (BiH*)

Kaffee in BiH ist nicht nur ein Muntermacher zum Tagesbeginn. Nein, kafa in BiH ist eine Zeremonie! Bei Tag oder Nacht sind die Straßencafes gesäumt voller Menschen, die sich beim traditionellen bosnischen Kaffee unterhalten. Der Kaffee ist dunkel und stark und wird in winzigen Tässchen serviert. In BiH gehört der Kaffee zum Alltag. Ob bei Geschäftstreffen, Wanderungen, Umzug, RaftingTour oder einfach an einem Sommernachmittag mit Freunden und Nachbarn … Kaffee bringt Menschen in diesem geteilten Land zusammen.

Ein verheerender Bürgerkrieg in den 1990er Jahren führte zur Trennung der drei Hauptvolksgruppen in Bosnien: Bosniaken (mehrheitlich muslimisch), Kroaten (mehrheitlich katholisch) und Serben (mehrheitlich serbisch-orthodox). Diese Trennung hat einen tief verwurzelten Nationalismus neu angefacht und macht es für die Bosniaken schwierig, das Evangelium anzuhören und darauf zu reagieren. Einzelne folgen jedoch Jesus nach und unterweisen andere in der Jüngerschaft. In Cafés und in Häusern – beim Kaffeetrinken – lesen sie die Bibel und entdecken die Hoffnung und die Freiheit, die Jesus anbietet!

* Die Abkürzung steht für den Namen in der bosnischen Sprache.

Wir beten

  1. Dass einheimische Gläubige und Missionare das Kaffeetrinken nutzen, um Menschen mit Jesus bekannt zu machen.
  2. Dass Gottes Liebe und Vergebung Heilung der Traumata bringt und Bitterkeit, Misstrauen und Unversöhnlichkeit durchbrechen, die mehr als 20 Jahre nach dem Krieg in Bosnien immer noch nachklingen.
  3. Dass Christen untereinander gemäß 1. Korinther 12,12-14 zusammenarbeiten und so für das Land zum Segen werden.