Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

Die Fulani der Sahelzone

Nach dem Ramadan weiterbeten

Nun ist der Fastenmonat Ramadan für Muslime zu Ende und damit auch die diesjährige Gebetsaktion. Doch unsere Gebete für Muslime weltweit dürfen weitergehen:

  • Wenn wir von notvollen Situationen hören, die muslimische Bevölkerungsgruppen betreffen (z. B. Naturkatastrophen, Unruhen, Kriege, Flucht etc.), bringen wir diese Not vor Gott und bitten um sein Erbarmen. Wenn wir von Gewalt oder Unrecht in Zusammenhang mit Muslimen in den Nachrichten hören, nehmen wir uns Zeit, sowohl für die Täter, wie auch für die Opfer zu beten.
  • Wir beten, dass Gott uns mit Muslimen in unserem Umfeld in Kontakt bringt, denen wir etwas von Gottes großer Liebe in Wort und Tat deutlich machen können.
  • Wir beten, dass Jesus seine Gemeinde unter allen Völkern in der islamischen Welt baut und sich in diesen Ländern Gerechtigkeit und Frieden durchsetzen.
  • „Doch ist ja seine Hilfe nahe denen, die ihn fürchten, dass in unserm Lande Ehre wohne; dass Güte und Treue einander begegnen, Gerechtigkeit und Friede sich küssen“ (Ps. 85,10+11).