Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

2020

Tag 22

Globale Bewegungen

Freitag, 15. Mai 2020

Internationale Studenten

Viele Muslime studieren in Europa, um einen Universitätsabschluss zu erwerben. Männer, Frauen und ganze Familien leben bis zu fünf Jahre in westlichen Ländern, in denen sie in Kontakt mit überzeugten Christen kommen können. Westliche Länder ziehen jedes Jahr viele muslimische Studenten aus dem Ausland an. Dieser Zuzug gebildeter und intelligenter Männer und Frauen aus dem Nahen Osten, Nordafrika, Indonesien, Malaysia und Zentralasien wurde durch Vereinbarungen zwischen Universitäten und Regierungen ermöglicht. Natürlich führt das auch zu manchen Spannungen und Problemen. Aber es sind auch wunderbare Möglichkeiten für die Gemeinden, die internationalen Studenten willkommen zu heißen und sie dabei zu unterstützen, in einer ganz anderen Gesellschaft zurechtzukommen.

Durch Gastfreundschaft zeigen Christen ausländischen Studenten die Liebe Christi und können durch ihre Freundschaft viele Missverständnisse klären. Wenn diese Studenten in ihre Länder zurückkehren, wird ihr Verständnis des christlichen Glaubens durch ihre Erfahrungen und Beziehungen geprägt sein. Wie z.B. im Fall von Mohammed, der aus dem Nahen Osten kam und Christen gegenüber anfangs feindlich gesinnt war. Heute zählen viele von ihnen zu seinen engsten Freunden. Oder wie Sahra, die ein tieferes Verständnis davon gewonnen hat, wer Jesus ist, und ihn mehr liebt als je zuvor.

Wir beten

  1. FÜR MUSLIMISCHE STUDENTEN weit weg von zu Hause, dass sie Freunde finden, die sie unterstützen und ihnen helfen, gut in ihrem Studium voranzukommen.
  2. FÜR CHRISTLICHE STUDENTENGRUPPEN und Organisationen, dass sie auch internationale Studenten erreichen, um ihnen die Liebe Jesu praktisch weiterzugeben.
  3. DASS GEMEINDEN und einzelne Christen bereit sind, sich mit muslimischen Studenten anzufreunden und sie verstehen und segnen wollen (Matthäus 25,34-36).