Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

2021

Tag 1

Saudi Arabien

Dienstag, 13. April 2021

Mekka, Saudi Arabien

Weil wir in diesem Jahr für die muslimische Bevölkerung in Städten weltweit beten, wollen wir natürlich auch unseren Fokus auf die für Muslime wichtigste und am häufigsten erwähnte Stadt richten: Mekka.
Mohammed, der Begründer des Islams, wurde hier geboren. Wenn Muslime beten, verbeugen sie sich in Richtung Mekka. Nicht-Muslimen ist es verboten, diese Stadt zu betreten.

Mehr als 2 Millionen Menschen wohnen in Mekka, darunter kein bekannter Nachfolger Jesu. Die Bevölkerung ist facettenreich, weil Menschen aus allen Erdteilen hierher kommen. Viele möchten nicht nur die wichtigen heiligen Stätten sehen, sondern siedeln sich sogar in dieser historischen Stadt an.

Und natürlich sind da noch die 2 - 4 Millionen Muslime, die jedes Jahr nach Mekka pilgern. Diese religiöse Zeremonie, der Hadsch, findet 2021 vom 17. bis 21. Juli statt. Der Hadsch ist essenziell für die Wirtschaft von Mekka. Die meisten Arbeitsplätze hängen mit den Vorbereitungen dieses Großevents und seiner Durchführung zusammen. Die Pilger sollen gut versorgt werden.

2020 wurde der Hadsch wegen der Corona- Pandemie massiv eingeschränkt. Dies beeinflusste Wirtschaft und Bevölkerung in Saudi-Arabien dramatisch, trieb jedoch auch Ideen an, diesen jährlichen Riesenanlass nachhaltiger zu organisieren.

Wir beten

  • Dass die Gute Nachricht die Bewohner Mekkas durch Medien und auf anderen Wegen erreicht. (2. Thessalonicher 3,1) Es gibt inzwischen mutige Saudis, die sogar im Fernsehen und Internet offen von ihrem neuen Glauben an Jesus erzählen.
  • Dass Gottes Geist in den Herzen der Millionen Pilgern wirkt, die jährlich nach Mekka kommen und ihre Sehnsucht nach einem Erlöser weckt.
  • Muslime verstehen die Pilgerreise als einen Freikauf für alle vorangegangenen Sünden. Mögen sie DEN kennenlernen, der ihre Sünden tatsächlich vergeben kann. (Römer 3,25)