Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

2021

Tag 9

Pakistan

Mittwoch, 21. April 2021

Multan, Pakistan

Suriya lebt in Multan, der siebtgrößten Stadt Pakistans. Die meisten der Einwohner sind Muslime. Die Stadt liegt in der Provinz Punjab, dem „Land der fünf Ströme“. Multan ist bekannt für Staub, extreme Hitze, Bettler und zahlreiche Grabmäler von Sufi-Heiligen. Rukn-i-Alam ist das bekannteste Mausoleum der Stadt. Täglich pilgern viele Menschen mit ihrer Not dorthin und hoffen auf Erhörung ihrer Gebete.

Suriya gehört, wie die meisten Frauen, zu einer streng islamischen Familie. Sie ist verheiratet und leidet sehr darunter, dass sie noch keine Kinder hat und deshalb von Familie und Gesellschaft verachtet wird. Wie ein Damoklesschwert hängt die Angst über ihr, verstoßen und von einer anderen Frau ersetzt zu werden.

Durch eine Bekannte erfährt sie von einer christlichen Allgemeinpraxis, die auch kinderlose Frauen behandelt. Den Mitarbeiterinnen ist es wichtig, den Ratsuchenden Gottes Liebe und Wertschätzung zu vermitteln. Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch und anschließendem persönlichen Gebet macht sich Suriya getröstet und hoffnungsvoll auf den Weg nach Hause. Wie groß ist die Freude aller, als sie nach einigen Monaten schwanger wird! Ob sie sich erinnert, dass Jesus, in dessen Namen für sie gebetet wurde, dieses Wunder getan hat, und dann ihr Herz für ihn öffnet?

Wir beten

  • Dass Christen in Kliniken und Gemeinden in Multan Wege finden, Licht und Salz in ihrer Stadt zu sein.
  • Dass besonders kinderlose Frauen Liebe und Annahme von Jesus erleben. (1. Korinther 1,28-29)
  • Für die Menschen, die zu den Gräbern der Sufi-Heiligen pilgern, dass sie Jesus und seiner Kraft begegnen.