Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

Von der Angst zum Glauben

Tag 3

Frankreich

Sonntag, 22. Juli 2012

Muslime im Elsass

Das Elsass ist das drittgrösste Ballungsgebiet von Immigranten in Frankreich. Eine beachtliche Anzahl von ihnen, viele davon Muslime, sind heute bereits französische Staatsbürgerinnen und-bürger. Schätzungsweise 120.000 Muslime leben im Elsass. Ihre grössten Gemeinschaften befinden sich in Strassburg und Mülhausen. Jeder vierte Einwohner in Mülhausen hat einen muslimischen Hintergrund. Die muslimische Gemeinschaft im Elsass ist gut organisiert. 

Früher versammelte sie sich in improvisierten Moscheen. Diese werden mehr und mehr durch neuerrichtete islamische Zentren ersetzt. Leider nimmt eine beachtliche Zahl von Fundamentalisten Einfluss auf diese Gemeinschaften. Trotz der Konzentration von Muslimen in der Gegend arbeiten hier nur wenige christliche Missionswerke. Aber es gibt eine grosse Anzahl Christen vor Ort, durch deren Zeugnis zahlreiche Muslime zum Glauben an Jesus Christus gekommen sind. Etliche haben in sogenannten „Oase-Gruppen“ Heimat gefunden. Dort bekommen sie Anleitung, wie sie den christlichen Glauben ihrer Kultur entsprechend leben und ausdrücken können.

Ein Zeugnis aus dem Elsass: 

„Ich komme aus einer ärmeren muslimischen Familie mit algerischen Wurzeln. Zum ersten Mal las ich in der Bibel, als ich noch in meinem Heimatland war. Besonders berührte mich der Vers in Johannes 3,16, in dem ich entdeckte, dass Gott Liebe ist. Während meiner Studien in Frankreich traf ich einen Christen mit marokkanischem Hintergrund, der mich in eine „Oase-Gruppe“ mitnahm. Dort hörte ich mehrere Lebensberichte, die mich veranlassten, Buße zu tun und mich Gott zu nähern. Ich ließ mich taufen und begann ein neues Leben, indem ich mich einer Ortsgemeinde anschloss. Auch durch schwierige Umstände führt mich Gott hinein in ein erfülltes Leben.“

WIR BETEN:

  • Für offene Türen in der muslimischen Gemeinschaft im Elsass und ein gut verständliches Zeugnis der Christen.
  • Für dynamische Einsätze unter Jugendlichen in städtischen Gebieten wie z. B. Strassburg, Mülhausen oder Colmar.
  • Für Zeugen der Liebe Gottes für die etwa 30.000 Türken im Elsass, die bis heute vom Evangelium kaum berührt wurden.