Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

Wir erleben eine in der Geschichte einmalige Hinwendung von Muslimen zu Christus weltweit.

Tag 16

Bosnien und Herzegowina

Freitag, 3. Juli 2015

Bosnien und Herzegowina – Kultur, Konflikt und das Kreuz

Das wunderschöne Land Bosnien und Herzegowina war der europäische Schauplatz eines der schlimmsten Kriege am Ende des 20. Jahrhunderts. Wenn man heute durch die lebenssprühenden historischen Straßen von Sarajewo schlendert, erinnern die Einschusslöcher in den Häuserwänden in trauriger Weise an die vierjährige Belagerungszeit dieser Stadt. Eine der schrecklichsten Episoden war das Massaker an 8.000 muslimischen Männern und Jungen in Srebrenica durch Einheiten von bosnischen Serben.

Die Wurzeln für den Konflikt gehen Jahrhunderte zurück, als türkische Muslime ethnische Serben besiegten. Nachdem Jugoslawien durch den Niedergang des Kommunismus zerfiel, brachen diese alten ethnischen Rivalitäten wieder auf und Kämpfe begannen zwischen Serben, die orthodoxe Christen sind, Kroaten die katholisch sind und bosnischen Muslimen. Der Krieg war äußerst komplex und von allen Seiten wurden Verbrechen verübt. Obwohl es kein Religionskrieg war, spielte die religiöse Zugehörigkeit zu den verschiedenen Gruppen doch eine wichtige Rolle. Es ist bedrückend, dass die christliche Religion als Rechtfertigung für den Krieg und als Motivation zum Kämpfen missbraucht wurde. Wie können wir heute von bosnischen Muslimen erwarten, sich für das «Christentum » zu interessieren, die Religion derer, die Massaker verübt haben? Doch auch Muslime in Bosnien und Herzegowina brauchen eine Begegnung mit Jesus, dem Friedefürsten. Für die evangelischen Gemeinden im Land ist es problematisch, ein Kreuz an ihrem Gebäude anzubringen. Denn das Kreuz ist für bosnische Muslime ein Symbol der Dominanz. Wie können Muslime jemals die Wahrheit dessen verstehen, was Jesus am Kreuz für sie tat, wenn das Kreuz so durch den Krieg beschmutzt wurde? 

WIR BETEN:

  • Dass Nachfolger Jesu in Bosnien und Herzegowina mutige Zeugen für die Schönheit der Botschaft von Jesus sind, die so voller Gnade ist.
  • Dass junge bosnische Muslime vor extremen Bewegungen bewahrt werden und einen Hunger bekommen, den nur Jesus stillen kann.
  • Um Versöhnungsbereitschaft und eine tiefgreifende Versöhnung in diesem gespaltenen Land, die zu einer Hinwendung zu Jesus führt.
  • Um Vergebung, wo Christen getötet und gemordet haben. Um ein Herz der Liebe.