Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

Wir erleben eine in der Geschichte einmalige Hinwendung von Muslimen zu Christus weltweit.

Tag 12

Arabische Welt

Montag, 29. Juni 2015

Für Gott im Untergrund Ägyptens: Der Leiter einer christlichen Unterorganisation erzählt

Seit Januar 2014 gilt in Ägypten eine neue Verfassung. Darin wird das Land als islamischer Staat bezeichnet, der Islam ist die Staatsreligion und die Scharia (islamisches Gesetz) ist die Grundlage der Rechtsprechung. Obwohl diese Verfassung die Rechte von Minderheiten (z. B. Christen) besser schützt als frühere, gibt es immer noch keine wirkliche Religionsfreiheit. Der Übertritt vom Islam zu einer anderen Religion gilt nach wie vor als illegal. Boulos ist in seiner Heimat Ägypten Teil einer Bewegung, in der Menschen vom Islam zum Glauben an Jesus Christus gekommen sind. Er gibt einen Einblick in ihre Situation:

«Einerseits sind diese Nachfolger Jesu voller Freude und haben eine große Liebe für ihre Mitmenschen. Andererseits sind sie als «Abgefallene vom Islam» in Lebensgefahr, und viele von ihnen leben deshalb ihren Glauben im Geheimen. Trotzdem sind sie durch die Liebe, mit der sie ihren Verwandten und Bekannten begegnen, ein Zeugnis für Jesus. Dadurch haben schon ganze Familien zum Glauben an den lebendigen Gott gefunden. Ein risikoreicher Dienst - denn wir haben keine Glaubensfreiheit wie z.B. in Europa. Seitens der Regierung droht Gefahr, und es ist auch gesellschaftlich nicht akzeptiert, Muslime zum Glauben an Jesus einzuladen.

Menschen, die neu zum Glauben an Jesus gefunden haben, wollen seine Liebe ihren Mitmenschen weitergeben. Wir schulen sie und vernetzen sie mit anderen. Oder wir helfen ihnen beim Aufbau eines eigenen Unternehmens, zum Beispiel als Taxifahrer, damit sie finanziell unabhängig sind. Bei medizinischen Einsätzen erhalten bedürftige Menschen kostenlos eine ärztliche Untersuchung und dringend benötigte Medikamente. Wir begegnen den Menschen mit der Liebe Gottes, und viele von ihnen sagen: «Super, ihr macht eine prima Arbeit. Seid willkommen!» Ich wünsche mir so sehr, dass in Ägypten Tausende zu Jesus finden. Gottes Reich hier in Ägypten ist in Bewegung - für uns ägyptische Christen enorm ermutigend.» 

WIR BETEN:

  • Dass auch die Familien von neuen Nachfolgern Jesu zum Glauben an Jesus kommen.
  • Für weitere Hausgemeinden.
  • Dass Gott ägyptische Christen ermutigt, voran zu gehen und ihren Nachbarn weise zu begegnen.