Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

Fasten gemeinsam als Familie

Tag 22

Allgemeine Anliegen

Samstag, 17. Juni 2017

Wenn der Glaube die Familie verändert

Eine Freundin bat mich um ein Treffen zusammen mit ihrer neuen Freundin, die erst kürzlich zum Glauben an Jesus gekommen ist. Soraya macht sich Sorgen, wie sie ihrer Familie von ihrem neuen Glauben erzählen kann. Sie ist begeistert von Jesus und wie er ihr Leben verändert. Dennoch hat sie Angst, ihrer Familie davon zu erzählen. Sie ist sich im Klaren darüber, welche Folgen das haben kann. Besonders wenn sie sich taufen lassen wird. 

Bei einem Spaziergang reden wir mit ihr. Wir beten um Weisheit und Leitung, damit sie im richtigen Moment die rechten Worte findet, um ihrer Familie von ihrem Glaubenswechsel zu erzählen. Als ihre Geschwister im Glauben helfen wir ihr, die nötigen Entscheidungen zu durchdenken. 

Die Folgen für Sorayas Familie sind weitreichend, ihre Familie wird dadurch tief beschämt werden. Wenn die Großfamilie und die Gesellschaft davon erfahren, kann es sein, dass Sorayas Familie geächtet wird und ihre Eltern sie nicht mehr verheiraten können. Sie könnten sich gezwungen sehen, ihre Tochter zu verstoßen oder zu verlangen, dass sie ihren neuen Glauben geheim hält. 

Ein arabisches Sprichwort sagt: «Wenn du wissen willst, wer ich bin, dann frage, wer wir sind». Das zeigt, wie viele Muslime ihre Identität über eine Gruppe definieren und wie sehr sie mit ihrer Familie und der Gesellschaft verbunden sind. 

Wir beten

  • Für junge Christen wie Soraya, dass sie ihren Glauben einfühlsam in ihrer Kultur bezeugen. 
  • Für Christen, die neue Gläubige aus muslimischem Hintergrund unterstützen, dass sie das mit großer Leidenschaft und Einfühlsamkeit tun und ihnen zu Brüdern und Schwestern werden. 
  • Wir beten nach Matthäus 19,29 für die, die wegen ihres Glaubens an Jesus von ihren Familien und der Gesellschaft abgelehnt und verstoßen werden.